SPD in der Region Stuttgart

Standorte Biogasanlagen

Anträge

Der Einsatz eines zunehmend breiteren Spektrums von regenerativen Energien, die auf Standorte außerhalb bewohnter Lagen angewiesen sind, macht eine teilweise Neubewertung von vorhandenen Standorten und ein koordiniertes Handeln in der Region erforderlich.

Im Falle der Verwertung von Biomasse (von Grünabfällen bis Speiseresten) durch Biogasanlagen gewerblicher Dimension wird es auf die Entfernung zu Wärmeab-nehmern, zur nächsten Gastransportleitung, Zugang zum Stromnetz, zum überge-ordneten Verkehrsnetz, bei gleichzeitiger Wahrung von Mindestabständen zur nächsten Wohnbebauung ankommen. Dass dies nicht regelmäßig in Standortversuchen in der freien Landschaft oder im Wald endet, ist es erforderlich, dass die Region Standorte identifiziert, wo solche Nutzungen konzentriert werden können.

Hierfür können Standorte in Gewerbe- und Industriegebieten oder Standorte der Ver- oder Entsorgung, z.B. größere Kläranlagen in Frage kommen. Zu prüfen ist auch, ob der Gedanken interkommunaler Standorte wieder aufgegriffen werden kann. Es erscheint sinnvoll Eignungsräume oder Vorranggebiete für solche Anlagen zu bestimmen.

Die auch durch Gutachten belegte Standortvorklärung durch die Region erlaubt schlankere Suchläufe bei der Verwirklichung der Anlagen.

Die Verwaltung wird aufgefordert,

in einer ersten Näherung, die Aufgabenstellung zu betrachten und dem Planungs-ausschuss alsbald über das Ergebnis zu berichten.

 
 

 

Kontakt zur SPD

 

Verband Region Stuttgart