SPD in der Region Stuttgart

SPD: Firmenticket für alle

Pressemitteilungen

Die SPD-Regionalfraktion bekräftigt ihre Kritik an der Reform des VVS-Firmentickets: „Eigentor des VVS“

Der verkehrspolitische Sprecher der SPD-Regionalfraktion, Thomas Leipnitz, hat heute in Stuttgart darauf hingewiesen, dass die SPD in der Region bereits im vergangenen Jahr die Reform des VVS-Firmentickets in der vorliegenden Form abgelehnt hat, aller-dings leider in den Gremien von VRS und VVS keine Mehrheit für ihre Position gefun-den habe.

„Der Hauptgrund für unsere damalige Ablehnung waren genau die Benachteiligungen für zahlreiche bisherige VVS-Stammkunden, die mit der neuen Regelung das Pech ha-ben, in kleinen und mittelständischen Firmen zu arbeiten. Die jetzt aufkommende Kri-tik bestätigt, dass unsere damaligen Befürchtungen richtig waren“, so Leipnitz, der auch Mitglied im VVS-Aufsichtsrat ist.

Ziel der SPD-Regionalfraktion bleibt deshalb nach wie vor ein attraktives und bezahlba-res Firmenticket für alle Berufstätigen ohne Zugangsbeschränkung. „Mit dieser Reform hat der VVS ein Eigentor geschossen, das insbesondere die treuen Stammkunden, die auf den ÖPNV angewiesen sind, benachteiligt. Wir hoffen, dass sich insbesondere die Verkehrsunternehmen im VVS bei der anstehenden Evaluation der Reform des Firmentickets eines Besseren besinnen und sich unserem Vorschlag anschließen“, so Leipnitz abschließend

 
 

 

Kontakt zur SPD

 

Verband Region Stuttgart